ZiSch

Schüler fahren Ski

Auch die THS bietet eine Skifreizeit an.

Von Pia Simons und Sebastian Kunicke, 8d, Theodor-Heuss-Schule

Ende Januar 2015 ereignete sich die Skifreizeit der Theodor-Heuss-Realschule. Die Skifreizeit dauert eine Woche und ist für Schüler mit gutem Leistungs-, Arbeits- und Sozialverhalten geeignet.

Die Skifreizeit der Theodor-Heuss-Realschule beginnt mit einer circa zwölfstündigen Fahrt in die Alpen nach Matrei in Österreich. Es dürfen Schüler aus der siebten und achten Klasse teilnehmen, sowie einige Neuntklässler als Betreuer.

Wenn Sie jetzt denken, dass die Realschule die Kinder alleine dorthin lässt, täuschen Sie sich. Es kommen zwei bis drei Sportlehrer mit, die ebenfalls gut Skifahren können. Vor Ort in Matrei leben die Schüler und Lehrer in einer Jugendherberge mit einer Gaststätte. Dort bekommen Sie Frühstück und Abendessen. Ein Mittagessen genießen die Jugendlichen oben auf dem Berg in der Almhütte.

Alle Schüler werden in Anfänger-, Mittel- und Fortgeschrittenen-Gruppen eingeteilt. Nach der Mittagspause können die Schüler frei fahren oder mit Erlaubnis der Lehrer am Ende des Tages die Talabfahrt fahren. Wenn Ihr Kind die Talabfahrt nicht probieren möchte, gelangen die Kinder mit der Gondel herunter ins Tal. Abends können die Jugendlichen Dart oder Billard spielen oder sich mit Freunden entspannt im Zimmer treffen.

An einem Abend in der Woche gehen die Schüler gemeinsam zum Eisstockschießen. Die Skifreizeit ist gut für sportliche und Abenteuer suchende Schüler geeignet. Die jungen Schüler lernen dort nicht nur Skifahren sondern auch Teamgeist, Selbstständigkeit und Verantwortung. Es ist eine tolle Erfahrung für jeden Jugendlichen.

Kommentare