ZiSch

Ein Tag in der Ohligser Moschee

Hier wird jungen Menschen der Koran näher gebracht.

Von Harun Güldes, 8a, Albert-Schweitzer-Schule

„Es ist unsere Pflicht, den Kindern zu zeigen welcher Weg der richtige ist“, sagte der Hoca (der sogenannte Lehrer) Resul B. (22). In einer ruhigen Gegend auf der Querstraße 9 in Solingen ist das komplette Haus weiß. Es gibt schon von außen ein friedliches Gefühl.

„Dass unsere Moschee von außen weiß ist, bringt rüber, dass dieser Ort rein ist“, berichtet der Hoca Adem Y. (44). Schuhe ausziehen und schon direkt auf einem schönen Teppich entlang gehen. Im Mescid (Der Gebetsraum) versammeln sich die Kinder in ihrer Freizeit und lernen ihre Religion, ihre Pflichten. Sie lernen ihr Verhalten kennen (Wie sie sich benehmen).

„Wir legen sehr viel Wert darauf, dass die Kinder sich von klein au mit der Religion bekannt machen und respektvoll sind“, erläutert Faruk Y (19). Wunderschöne blaue Fliesensteine an der Wand mit sehr vielen und schönen Mustern drauf. Ganz oben an den Wänden hängen Steine mit mehreren Propheten Namen, die auch blau sind. „Ich hab ein sicheres Gefühl, wenn ich meine Söhne Samstags von 10 bis 18 Uhr hier lassen kann. Sie lernen, wie man den Koran lesen kann und haben mit Freunden Spaß. Da kann man auch mal alleine mit seiner Frau etwas unternehmen“, berichtet ein Vater namens Ramazan G. (35).

Im Erdgeschoss der Moschee befindet sich ein Speisesaal und eine Küche. „Die Kinder bleiben lang, natürlich versorgen wir sie auch mit Essen“, berichtet der Hoca Resul B. „Wir kriegen hier entspannten Unterricht im Gegensatz zur Schule. Ich kann schon ganz gut den Koran lesen und weiß viel über unsere Propheten Bescheid. Wir machen öfters Ausflüge zum Beispiel in Freizeitparks oder gehen Fußball spielen“, betont Ekrem A. (14).

Es herrscht im Koran Unterricht Disziplin aber die Kinder haben Freude am Lesen. Nach dem Unterricht ist die Zeit Reif für deren Mittagsgebet und wenn dies beendet ist, wird gegessen. „Die Zeit vergeht bis zum Essen sehr schnell“, sagte Baran O. (14). „Die Kinder sollen sich hier frei fühlen und Spaß haben, deswegen geben wir ihnen öfters Spielpausen oder fangen Aktivitäten an“, beteuert Faruk Y.

Sie besitzen hier sogar eine kleine Theke, wo die Kinder sich Süßigkeiten kaufen können. Außerdem findet in der Woche Mathe, Deutsch und Englisch Nachhilfe statt. Man kann auch nach der Nachhilfe Koran lesen. Hoffentlich konnte ich Ihnen mit diesem Artikel einen Einblick für einen alltäglichen Tag in der Moschee erschaffen.

Kommentare