ZiSch

Momente des Glücks erleben

Im Kinderhospiz Burgholz werden Familien auf dem letzten gemeinsamen Weg begleitet.

Von Jessica Straßburg, 8a, Albert-Schweitzer-Schule

In Deutschland leben etwa 22 600 Kinder und Jugendliche mit lebensverkürzenden Erkrankungen, wie zum Beispiel Krebs, Hirnfehlbildungen oder Stoffwechselstörungen. Im Jahr sterben etwa 5000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Familien mit erkrankten Kindern können sich dann Unterstützung in einem Hospiz holen.

Im Kinder- und Jugendhospiz Burgholz in Wuppertal wird versucht, den Alltag der Kinder und Jugendlichen so schön wie möglich zu gestalten. Man soll dort „Momente des Glücks“ genießen können und sich mit Eltern und Geschwistern am Familienleben erfreuen.

Um den Kindern diese „Momente des Glücks“ zu bescheren, werden viele verschiedene Aktionen durchgeführt. Im Jahr 2015 wurde zum Beispiel ein Oktoberfest veranstaltet und es kamen Tiere wie Frettchen, Esel oder Ponys ins Hospiz. Außerdem kam die Polizei, die Kinder durften die Einsatzfahrzeuge erkunden und die Sirenen ausprobieren. Diese und viele weitere Sachen werden den Kindern dort ermöglicht.

Die Kinder und ihre Familie können im Haus zusammen lachen, toben, weinen und trauern. Familien werden weit über den Tod hinaus betreut. Sie bekommen dort Unterstützung und werden in schwierigen Situationen entlastet. Es werden eine Aroma-, Klangschalen- und Musiktherapie angeboten. Außerdem gibt es Therapien die von Tieren begleitet werden.

Das Kinder- und Jugendhospiz Burgholz bietet Platz für zehn Kinder und Jugendliche mit Familie. Es werden Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von null bis 27 Jahren aufgenommen. Burgholz wird von der Bethe Stiftung, dem Caritasverband Wuppertal/Solingen e.V. und der Diakonie Wuppertal getragen. Es gibt viele weitere Unterstützer und Botschafter, wie zum Beispiel der Evangelische Kirchenkreis Solingen oder Veronika Ferres.

Der Aufenthalt wird nur zum Teil von den Kranken- und Pflegekassen übernommen. Die Restkosten müssten eigentlich die Betroffenen zahlen. Damit das Kinderhospiz aber für jede Familie mit erkrankten Kindern zugänglich ist, finanziert das Hospiz durch Spenden den Rest der Kosten. Daher sind Spenden sehr erwünscht.

Mit einer Spende können Sie die Stiftung unterstützen.

Das Spendenkonto:

Kinderhospiz-Stiftung Bergisches Land

Stadtsparkasse Wuppertal

BIC: WUPSDE33XXX

IBAN: DE42 3305 0000 0000 9799 97

Kommentare