ZiSch

Hier kann jeder helfen

Das Technische Hilfswerk bietet auch für Jugendliche zahlreiche Aufgaben an.

Von Lea Vanessa Kappes, 8c, Theodor-Heuss-Schule

Die THW-Jugend ist ein gemeinnütziger Verein, der in der Jugendarbeit tätig ist. 1984 wurde er in Ahrweiler gegründet. Dieser Verein machte es sich zur Aufgabe, lebensrettende Techniken spielerisch den Jugendlichen zu vermitteln.

Dabei werden neben der Ausbildung in den Bereichen Transport von Verletzten, Ausleuchten von Einsatzstellen und anderen fachbezogenen Tätigkeiten verschiedene Übungen durchgeführt.

Bei Wettkämpfen, die auf Bundes, Landes- und Bezirksebene stattfinden, stellen die Jugendlichen ihr Können unter Beweis. Betreut werden die Jugendlichen von ausgebildeten Jugendbetreuern: Tim Ziegenbein, Anne Mugalla und Oliver Mugalla.

Ab dem 18. Lebensjahr hat man die Möglichkeit in die technischen Züge zu wechseln. Der technische Zug des Hilfswerks ist die Basiseinheit. Jeder Ortsverband hat mindestens einen, mitunter jedoch auch mehrere.

Jeder technische Zug besteht aus einem Zugtrupp, mindestens einer Bergungsgruppe 1, sowie einer Fachgruppe 1. Die Bergungsgruppe 2 kann zusätzlich oder alternativ zur Fachgruppe verschoben werden.

Jedes Jahr findet mit dem Solinger THW und dem Bürgermeister der Stadt, ein traditionelles Grünkohlessen statt, an welchem auch das Jugend THW teilnimmt.

Das THW ist eine ehrenamtlich getragene Organisation der Bundesrepublik Deutschland. Mit Kameradschaft, Loyalität und gegenseitiger Achtung prägen sie ihren Umgang miteinander. Das THW hilf da, wo Hilfe benötigt wird zum Beispiel bei Katastrophen, Überflutungen und Bergen von verletzten Personen.

Kommentare