ZiSch

Ein Tag vor Gericht

ZiSch-Reporter bekommt einen Einblick in die juristische Arbeit.

Von Andre Schnorr,10a, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Um das Amtsgericht Solingen zu betreten, muss ich erst einmal durch die Sicherheitsschleuse. Nur die Anwälte, Richter, das Sicherheitspersonal und andere Beschäftigte können an mir und der Schleuse vorbeigehen. Die Kontrolle erfolgt durch das Personal der JVA.

Diese Sicherheitsschleuse befindet sich in einem kleinen gläsernen Raum, den ich wie jeder andere, nur alleine betreten darf. Erst, wenn alles kontrolliert ist, darf der Nächste eintreten. Elektronische Geräte und Gegenstände, die andere gefährden können oder womit ich Fotos machen könnte, müssen hier abgegeben werden.

Hier kommt man sich wie ein Verbrecher vor. Doch es geht um unsere Sicherheit. Für die abgegebenen Dinge bekommt man eine Marke mit der Fachnummer. In der unteren Etage des Gebäudes befinden sich die Kantine, aber auch die Arrestzellen für gefährliche Straftäter. Im Erdgeschoss befinden sich neben der Ein- und Ausgangsschleuse auch noch einige Büros, wo man zum Beispiel aus der Kirche austreten kann und die Kasse, bei der man Auslagen zurückbekommt.

Ebenso muss man hier für viele Dienstleistungen zahlen. In den Etagen darüber gibt es auch noch einige Büros für die Öffentlichkeit wie zum Beispiel Betreuungsangelegenheiten von Angehörigen. Die Gerichtssäle befinden sich im Erdgeschoss und der ersten Etage. In viele Verhandlungen kann ich auch als Zuschauer mit hinein.

Aber es gibt auch nicht öffentliche Verhandlungen. Dabei geht es meist um Mord, Totschlag oder schwere Körperverletzung. Im Flur hängt aus diesem Grund ein riesiger Monitor, auf dem steht, was wo verhandelt wird und ob sie öffentlich ist oder nicht. Wenn man den Raum betritt, nimmt man hinten Platz. Was ich auch tue. Man bekommt sofort ein komisches Gefühl. In der Mitte des Raumes sitzt allein der Zeuge.

In U-Form um ihn herum ist links der Platz für den Staatsanwalt. An der Ecke sitzt die Protokollführerin. Direkt vor dem Zeugenplatz befindet sich der Platz für den Richter. Rechts nimmt der Angeklagte mit seinem Verteidiger Platz. Beim Verlassen des Gebäudes benutzt man die andere Seite der Schleuse, wo ich gegen Abgabe der Marke meine abgegebenen Sachen zurückbekomme.

Kommentare