Kriminalität

Spielhalle: Räuber hält Angestellter Revolver an den Kopf

+

Täter-Duo gibt auf der Flucht Warnschuss ab. Überfall auf Casino in Hilden weist Parallelen zu einem Überfall vom März auf.

Von Hans-Peter Meurer

Zwei bewaffnete und mit Sturmhauben maskierte Männer haben am frühen Donnerstagmorgen in Hilden eine Spielhalle überfallen. Sie nahmen eine Angestellte kurzzeitig als Geisel, hielten ihr einen Revolver an den Kopf. Zudem schreckten sie bei ihrer Flucht einen Verfolger mit einem Warnschuss ab. Möglicherweise handelt es sich um dieselben Täter, die im März bereits eine Hildener Spielhalle an der Schwanenstraße überfallen haben.

Gegen 5.45 Uhr betraten die beiden mit einer Schusswaffe und einem Totschläger bewaffneten Räuber die Spielothek an der Niedenstraße im Westen Hildens. Das Duo bedrohte sofort das Personal und verlangte die Herausgabe von Geld. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, ergriffen sie eine Angestellte und hielten ihr eine Pistole an den Kopf. Erst als dem Duo einige Hundert Euro ausgehändigt worden waren, flüchteten die zwei Räuber.

Offensichtlich kannten sich die Täter in der Spielhalle gut aus, denn sie verließen das Casino diesmal durch einen Seitenausgang. Dabei kam es noch zu einem Gerangel mit dem Mitarbeiter (27) eines Sicherheitsdienstes. Dieser wurde dabei leicht verletzt. Als er dennoch couragiert die Flüchtenden verfolgen wollte, drehte sich einer der Täter plötzlich um und gab einen Warnschuss in die Luft ab. Daraufhin brach der Sicherheitsmann die Verfolgung ab. Die zwei Räuber entkamen zu Fuß. Die Fahndung der umgehend alarmierten Polizei verlief erfolglos.

Die beiden Räuber werden wie folgt beschrieben: beides Südländer mit ausländischem Akzent, 25 bis 30 Jahre alt. Der Täter mit dem schwarzen Revolver war rund 180 cm groß, trug eine schwarze Kapuzenjacke und dunkelblaue Jeans. Der Täter mit dem Totschläger war etwas kleiner als sein Komplize, ebenfalls schlank und dunkel gekleidet. Seine Waffe war ein Teleskopschlagstock oder eine Stahlrute.

Die zwei flüchtigen Straftäter werden wie folgt beschrieben: 

- beide männliche Südländer, 

- sprachen mit ausländisch klingendem Akzent,

- zwischen 25 und 30 Jahren alt, 

- mit Sturmhauben maskiert. 

Täter mit Schusswaffe: 

- ca. 180 cm groß und schlank, 

- bekleidet mit schwarzer Kapuzenjacke, Kapuze auf dem Kopf, und dunkelblauer Jeanshose,

- bewaffnet mit schwarzer Handfeuerwaffe, vermutlich Revolver. 

Täter mit Schlagwaffe: 

- ca. 175 bis 180 cm groß, etwas kleiner als der Komplize, 

- schlanke Statur, - insgesamt dunkel gekleidet, 

- bewaffnet mit Teleskopschlagstock / Stahlrute 

Bisher liegen der Hildener Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib der beschriebenen Räuber vor. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Hilden, Telefon 02103 / 898-6410, jederzeit entgegen.

Kommentare

Meistgelesen

ST-Adventskalender 
ST-Adventskalender