Aktion des Solinger Tageblattes

Die „Kette“ hilft zum 47. Mal

+
Die Aktionen aus dem vergangenen Jahr.

Die ST-Wohltätigkeitsaktion „Kette der helfenden Hände“ unterstützt Menschen, die unverschuldet in Not geraten sind.

Von Simone Theyßen-Speich

Wenn zu einer schweren Krankheit oder Behinderung noch finanzielle Not kommt, dann geraten viele Menschen endgültig an ihre Grenzen. Es sind Schicksalsschläge, bei denen sie ohne fremde Hilfe oft nicht mehr ein noch aus wissen. Und diese Schicksale gibt es mitten in Solingen, direkt in unserer Nachbarschaft. Hier möchte die „Kette der helfenden Hände“ auch in diesem Jahr wieder helfen. Seit 1969 ist die ST-Wohltätigkeitsaktion in Solingen zu einer ebenso traditionsreichen wie wichtigen Institution geworden. Mittlerweile zum 47. Mal bittet das Solinger Tageblatt deshalb jetzt in der Vorweihnachtszeit wieder um Spenden für all diejenigen Menschen in unserer Stadt, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Von Jahr zu Jahr sind es immer mehr Menschen geworden, die sich in die Kette der Hilfsbereitschaft einreihen. Am 24. Dezember vergangenen Jahres konnte die Kette die überragende Spendensumme von 207 770,11 Euro präsentieren. Seit Bestehen der ST-Wohltätigkeitsaktion sind insgesamt über 5,4 Millionen Euro gesammelt und an bedürftige Menschen verteilt worden.

Das nährt die Hoffnung, dass auch in diesem Jahr wieder viele Solinger großzügig sind, wenn es darum geht, Menschen, die auf unsere Hilfe angewiesen sind, zu unterstützen. Der finanzielle Beitrag ist auch ein Zeichen dafür, dass Menschen in Not in unserer Stadt nicht alleine gelassen werden. 

Dass die Spendengelder an die richtige Adresse gelangen, das garantiert eine in vielen Jahren gewachsene vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Fachleuten bei den Solinger Wohlfahrtsverbänden und -initiativen sowie der Sozialverwaltung der Stadt. Die Garantie, dass die Spenden in voller Höhe für wohltätige Zwecke in unserer Stadt eingesetzt werden, gibt der Verlag B. Boll des Solinger Tageblatts. Er trägt auch die kompletten Verwaltungskosten.

In der Adventszeit berichtet das Solinger Tageblatt wieder regelmäßig über das aktuelle Spendenaufkommen und veröffentlicht die Namen der Spender. Zudem wird über menschliche Schicksale berichtet, bei denen die Kette helfen konnte.

Spenden an die „Kette der helfenden Hände“ sind steuerlich abzugsfähig. Spendenquittungen werden ausgestellt. Bei der Stadt-Sparkasse Solingen ist für die Kette ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN DE91 3425 0000 0000 0271 02. Für Barspenden stehen in den Geschäftsstellen des Solinger Tageblatts Spendendosen bereit.

SPENDEN

AKTION Seit Bestehen der ST-Wohltätigkeitsaktion 1969 hat die Kette der helfenden Hände über 5,4 Millionen Euro an Spendengeldern weitergegeben. 

KONTAKT Für Fragen rund um die Kette steht Ihnen beim Solinger Tageblatt Simone Theyßen-Speich, P 299-130, gerne zur Verfügung.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen keine Sach- oder Kleiderspenden entgegennehmen oder an Bedürftige vermitteln können. 

Reihen Sie sich ein in die „Kette der helfenden Hände“

Kommentare

Meistgelesen

Schon 43.962 Euro auf dem Konto der Kette
Schon 43.962 Euro auf dem Konto der Kette