Bewerbungen auf Unternehmen anpassen

Wird der Gedanke beachtet, dass jedes Unternehmen einzigartige Anforderungen an Bewerber stellt, wird nachvollziehbar, weswegen der Lebenslauf immer wieder neu angepasst wird - eine Lektion, die von vielen Personen ignoriert werden.

Ein Musterlebenslauf reicht aus, um verschiedenste Jobs anzupeilen. Diese Annahme ist jedoch, gerade bei den stark umkämpften beliebten Jobs, alles andere als korrekt.

Unklar ist dann, wie genau denn ein Lebenslauf geändert werden sollte, um einen möglichst guten Eindruck auf ein Unternehmen zu machen. Eine große Hilfe findet sich bei der Untersuchung des Schwerpunkts des Betriebes. Beschäftigen sich die Angestellten auf der neuen Arbeitsstelle intensiv mit der digitalen Bildoptimierung, so wäre im Lebenslauf erwähnenswert, dass mit der Standard-Software in diesem Bereich gearbeitet wurde. Kombiniert mit einigen beigelegten Ergebnissen erhöhen sich die Jobchancen gewaltig.

So können Schwerpunkte im Studium besonders erwähnt werden, ebenso aber auch Tätigkeiten in Praktika und Erfahrungen während Ausbildungen. Stück für Stück erhält das Unternehmen so den Eindruck, dass Bewerber nicht nur <a href="http://www.bmwi.de/DE/Themen/Ausbildung-und-Beruf/bewerbungstipps,did=148150.html"><b>gut zum Betrieb passen</b></a>, sondern sich zudem intensiv mit den eigenen Tätigkeiten auseinandergesetzt haben.

Doch auch wenn ein Lebenslauf auf ein Unternehmen geschneidert ist, gibt es immer noch viele typische Fehler, mit denen sich Bewerber die Chancen auf den Job minimieren. Umso wichtiger ist es, sich deshalb sämtliche Anforderungen für das Dokument einmal zu Herzen zu führen. Unter anderem finden sich <a href="http://www.jobware.de/Ratgeber/Der-passende-Lebenslauf-fuer-Ihre-Bewerbung.html"><b>hier bei Jobware</b></a> weitere Informationen. Vorgestellt werden dort unter anderem die Vor- und Nachteile des amerikanischen oder klassischen Stils eines Lebenslaufs.

Kommentare