Alle Texte in türkischer und deutscher Sprache

„taz“ plant Sonderausgabe „Pressefreiheit in der Türkei“

+
Angela Merkel  und Recep Tayyip Erdogan hatten auch schon mal mehr Spaß. Das Bild wurde aufgenommen bei einem Besuch der Kanzlerin in der Türkei  im Jahr 2013. Ob die Pressefreiheit in der Türkei damals schon Thema der Konsultationen war, ist nicht überliefert.

Berlin - Die Berliner „Tageszeitung“ („taz“) plant zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai eine Sonderausgabe zur Lage in der Türkei.

Alle Texte erscheinen dabei in türkischer und deutscher Sprache, kündigte die Zeitung am Dienstag an. Zwei Journalistinnen von den türkischen Zeitungen „Agos“ und „Birgün“ werden eine Woche lang zu Gast im Berliner Redaktionsbüro sein.

„Während der Böhmermann-Debatte konnte man den falschen Eindruck bekommen, die Pressefreiheit sei nicht in der Türkei, sondern in Deutschland bedroht“, sagte „taz“-Chefredakteur Georg Löwisch. Am 3. Mai sei Zeit für ein Zeichen der Solidarität mit den Journalistinnen und Journalisten in der Türkei.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es