Bald beste Freunde?

Putin empfängt Erdogan: Normalisierung der Beziehungen

+
Recep Tayyip Erdogan wird bald wieder vor russischer Flagge sprechen.

Moskau - Nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch das türkische Militär im November 2015 lagen die Beziehungen auf Eis. Das soll sich wieder ändern.

Der russische Präsident Wladimir Putin und sein türkischer Amtskollege Recep Tayyip Erdogan werden sich am 9. August in St. Petersburg treffen. Das sagte der türkische Vizeregierungschef Mehmet Simsek der Agentur Interfax zufolge bei einem Treffen mit seinem russischen Kollegen Arkadi Dworkowitsch am Dienstag in Moskau. Auch die türkische Agentur Anadolu meldete den geplanten Besuch über den Kurznachrichtendienst Twitter. Beide Länder bemühen sich seit einiger Zeit wieder um eine Normalisierung ihrer Beziehungen.

Konstruktive Zusammenarbeit schrittweise aufbauen

Der Abschuss eines russischen Kampfjets durch das türkische Militär im November 2015 hatte das Verhältnis zwischen Moskau und Ankara monatelang belastet. Ende Juni hatten Putin und Erdogan erstmals wieder miteinander telefoniert. Erdogan ließ im Zuge zahlreicher Verhaftungen in der letzten Woche auch die Abschuss-Piloten festnehmen. Putin hatte daraufhin Sanktionen gegen die türkische Tourismusbranche aufgehoben.

Dworkowitsch sagte, Russland sei zu einer konstruktiven Zusammenarbeit mit der Türkei bereit. Die angeschlagenen Beziehungen müssten schrittweise wieder aufgebaut werden.

Kommentare

Meistgelesen

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde