Auf dem Parteitag wird entschieden

Parteilinke der Grünen beharren auf Vermögensteuer

Berlin - Für das Wahlprogramm 2017 will der linke Parteiflügel eine Steuer auf Vermögen. Die Parteiführung und der einzige Grünen-Ministerpräsident Kretschmann halten davon nichts.

Der linke Parteiflügel der Grünen beharrt auf einer Vermögensteuer im Wahlprogramm 2017 und stellt sich damit gegen Parteichef Cem Özdemir und Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt. Auch der einzige Grünen-Ministerpräsident Winfried Kretschmann in Baden-Württemberg hat sich „strikt“ gegen eine solche Steuer ausgesprochen. Hingegen sagte die finanzpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Lisa Paus, der „Rheinischen Post“ (Mittwoch): „Die Vermögensteuer muss wieder eingeführt werden.“ Dabei würden die Grünen „darauf achten, dass Betriebe in ihrer Substanz dadurch nicht gefährdet werden“. Entscheiden soll darüber ein Parteitag im November.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde