Überraschende Ankündigung

NSU-Prozess für Donnerstag abgesagt

+
Die Angeklagte Beate Zschäpe (M) steht am Dienstag im Gerichtssaal in München zwischen ihren Anwälten Anja Sturm (l) und Wolfgang Heer (r).

München - Das Oberlandesgericht München hat den NSU-Prozesstermin am Donnerstag überraschend abgesagt.

Die geplante Vernehmung eines mutmaßlichen Mitglieds der militanten „Hammerskins“ wurde vertagt. Wie sich am Mittwochabend herausstellte, konnte das Gericht mehrere Tausend Seiten Akten nicht mehr rechtzeitig an Verteidiger und Nebenkläger verteilen. Der Prozess geht deshalb erst am kommenden Dienstag weiter.

Der mutmaßliche „Hammerskin“ hat bereits zwei Auftritte im Zeugenstand hinter sich. Dabei hatte er sämtliche Auskünfte zu seiner Organisation verweigert. Mehrere Prozessbeteiligte hatten angeregt, ihn mit einer Ordnungsstrafe zu belegen, sollte er weiter schweigen.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Lkw-Anschlag in Jerusalem: Täter war IS-Anhänger
Lkw-Anschlag in Jerusalem: Täter war IS-Anhänger
Polizeikontrolle wegen Hautfarbe: Mehrheit hat damit kein Problem
Polizeikontrolle wegen Hautfarbe: Mehrheit hat damit kein Problem
Kreml dementiert Besitz von kompromittierenden Dokumenten zu Trump
Kreml dementiert Besitz von kompromittierenden Dokumenten zu Trump
Nach irritierenden Trump-Aussagen: So reagiert Merkel
Nach irritierenden Trump-Aussagen: So reagiert Merkel
Noch ist alles offen: Wird die NPD verboten?
Noch ist alles offen: Wird die NPD verboten?