Gauck betont Notwendigkeit einer europäischen Außenpolitik

+
Bundespräsident Joachim Gauck besucht mit seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt Österreich. Foto: Roland Schlager

Wien (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat bei einem Besuch in Österreich die Bedeutung einer gemeinsamen europäischen Außenpolitik hervorgehoben.

Mit Blick auf den Konflikt in der Ostukraine sagte er am Montag in Wien laut Redemanuskript: "Wenn keine Garantie mehr besteht, dass überall in Europa das Völkerrecht geachtet wird, dann haben die Mitglieder der Europäischen Union neu über die gemeinsame Sicherheit nachzudenken." Ein abgestimmtes und gemeinsames Vorgehen in der Außenpolitik sei deshalb besonders wichtig.

Gauck sprach bei einem Staatsakt zum 70. Jahrestag der Gründung der Zweiten Republik Österreich. Für Deutsche wie für Österreicher sei das Ende der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft eine Befreiung gewesen, betonte er. Am Nachmittag fliegt der Bundespräsident nach Tunesien weiter.

Kommentare

Meistgelesen

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es