Bremer SPD will Kandidaten für Böhrnsen-Nachfolge benennen

+
Bremens Regierungschef Jens Böhrnsen steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Foto: Ingo Wagner

Bremen(dpa) - Nach dem überraschenden Rückzug von Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen will der SPD-Landesvorstand am Montag Kandidaten für die Nachfolge benennen.

Böhrnsen hatte als Reaktion auf die SPD-Wahlschlappe vom 10. Mai seinen Amtsverzicht angekündigt.

Als Favorit für die Nachfolge gilt der 56 Jahre alte Bundestagsabgeordnete Carsten Sieling. Bliebe er einziger Bewerber, würde ihn ein Landesparteitag nominieren. Sollte es weitere Kandidaten geben, müsste zunächst ein Mitgliedervotum darüber befinden. Landeschef Dieter Reinken hatte in den vergangenen Tagen mit mehreren möglichen Kandidaten gesprochen. Einige sagten öffentlich abt, wie etwa Innensenator Ulrich Mäurer.

Erst wenn der Nachfolger Böhrnsens feststeht, soll es laut SPD Koalitionsverhandlungen geben. Reinken hatte am Tag nach der Wahl offengelassen, ob das rot-grüne Regierungsbündnis fortgesetzt werden soll oder ob die SPD mit der CDU verhandeln möchte. Die SPD hatte bei der Bürgerschaftswahl deutlich verloren, blieb aber stärkste Kraft.

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Wie ein Pegida-Redner zum mutmaßlichen Moschee-Bombenleger wurde
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es