Polizei greift durch

Bilder: Wut und Verzweiflung an der mazedonischen Grenze

1 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
2 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
3 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
4 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
5 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
6 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
7 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
8 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.
9 von 67
An der Grenze haben sich nach Schätzungen der Behörden rund 2000 Migranten versammelt. Verzweifelt versuchen sie die Blockaden der mazedonischen Einsatzkräfte zu durchbrechen. Die Flüchtlinge sind auf dem Weg von Griechenland nach Westeuropa. Die meisten von ihnen sind vor dem Bürgerkrieg in Syrien geflüchtet.

Skopje - Am Donnerstag rief die mazedonische Regierung den Ausnahmezustand aus. Noch in der Nacht soll es tumultartigen Szenen gekommen sein. Die Polizei setzte Blendgranaten ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Meistgelesen

Lkw-Anschlag in Jerusalem: Täter war IS-Anhänger
Lkw-Anschlag in Jerusalem: Täter war IS-Anhänger
Polizeikontrolle wegen Hautfarbe: Mehrheit hat damit kein Problem
Polizeikontrolle wegen Hautfarbe: Mehrheit hat damit kein Problem
Kreml dementiert Besitz von kompromittierenden Dokumenten zu Trump
Kreml dementiert Besitz von kompromittierenden Dokumenten zu Trump
Nach irritierenden Trump-Aussagen: So reagiert Merkel
Nach irritierenden Trump-Aussagen: So reagiert Merkel
Noch ist alles offen: Wird die NPD verboten?
Noch ist alles offen: Wird die NPD verboten?