Berliner AfD-Parteitag unter starkem Polizeischutz

+
Demonstranten und Polizisten vor dem Hotel, in dem der Landesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) Berlin stattfindet. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert

Berlin (dpa) - Begleitet von einem starken Polizeiaufgebot und zahlreichen Gegendemonstranten hat der Berliner AfD-Landesverband seinen Wahlprogrammparteitag begonnen. Etwa 150 Polizisten riegelten mit Sperrgittern das Tagungshotel im Stadtteil Lichtenberg komplett ab.

Rund 150 linke Gegendemonstranten protestierten lautstark und mit zahlreichen Plakaten gegen die Haltung der rechtspopulistischen AfD zur Flüchtlingsfrage. Am Vorabend hatten Vermummte acht Fenster des Gebäudes eingeworfen. Verletzt wurde niemand. Der polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Die rund 190 Delegierten wollen ein Wahlprogramm für die Berliner Abgeordnetenhauswahl am 18. September beschließen. Der Co-Landesvorsitzende Georg Pazderski rechnet in Berlin mit einem zweistelligen Ergebnis. In Umfragen liegt die AfD derzeit bei sieben Prozent.

Kommentare

Meistgelesen

Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“
Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es