Laut Bericht

Sozialausgaben erreichen mit 888 Milliarden Euro neues Rekordhoch

Berlin - Entsprechende Zahlen zitiert die "Bild"-Zeitung aus dem Bundessozialministerium. Welche die höchsten Einzelposten sind.

Die Sozialausgaben in Deutschland sind im vergangenen Jahr einem Bericht zufolge auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die "Bild"-Zeitung (Donnerstagsausgabe) zitierte Zahlen aus dem Bundessozialministerium, wonach sich diese Ausgaben 2015 auf 888,2 Milliarden Euro summiert hätten. Diese Summe liegt 4,5 Prozent über dem Wert des Vorjahrs 2014, als sich die Sozialausgaben auf 849,8 Milliarden Euro beliefen.

Die höchsten Einzelposten im Sozialbudget waren demnach die Rente mit 282,4 Milliarden Euro, die Krankenversicherung mit 211,9 Milliarden Euro und die Beamtenpensionen mit 52,9 Milliarden Euro. Erstmals lagen den Angaben zufolge die Ausgaben für die Pflegeversicherung mit 28,9 Milliarden Euro über denen der Arbeitslosenversicherung mit 27,4 Milliarden Euro. Der Beitrag der Privat-Haushalte zur Finanzierung des Sozialbudgets stieg von 278 Milliarden Euro im Jahr 2014 auf knapp 289 Milliarden im Jahr 2015.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“
Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Merkels Appell an ihre Partei: „Ihr müsst mir helfen“
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Erstes CDU-Wahlversprechen: Keine Steuererhöhungen
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Renzi kündigt nach klarer Niederlage Rücktritt an
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es
Beschämend: Debatte zu Aleppo im Bundestag - und keinen interessiert es