Schon 42 Todesfälle

Taiwan: Bisher tödlichster Ausbruch von Denguefieber 

Taipeh - In Taiwan sind in diesem Jahr so viele Menschen an Denguefieber gestorben wie nie zuvor in der Geschichte des Landes. Die Krankheit wird hauptsächlich durch Mücken übertragen. 

Seit Jahresbeginn habe es bereits 42 Todesfälle gegeben, teilten die Behörden am Donnerstag mit. Dies seien schon jetzt doppelt so viele wie insgesamt 2014. Der Grund für die enorm hohe Infektionsrate ist nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC das ungewöhnlich heiße Wetter in diesem Jahr.

Seit Jahresbeginn wurden den Angaben zufolge in Taiwan 15.282 Infektionen mit Denguefieber registriert, die meisten davon in der Stadt Tainan im Süden des Landes. "In diesem Jahr hat Tainan die höchsten Temperaturen seit 30 Jahren gehabt", sagte CDC-Vizechef Chuang Jen-Hsiang der Nachrichtenagentur AFP.

Denguefieber tritt vor allem in Ländern mit hohen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit auf. Die Krankheit wird durch Mückenstiche übertragen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Kommentare

Meistgelesen

Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Betrunken mit Segway gefahren - Führerschein weg und Geldstrafe
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer