Taxifahrer zu Tode geschleift

Südafrika: Brutale Polizisten wegen Mordes angeklagt

+
Ein Foto aus dem Schockvideo

Pretoria - Die Brutalität von acht Polizisten, die Ende Februar einen Mann zu Tode geschleift haben, hat weltweit Entsetzen ausgelöst. Nun sind sie des Mord angeklagt.

Die südafrikanische Polizei hat am Freitag acht suspendierte Beamte endgültig entlassen, weil sie einen Mann aus Mosambik zu Tode misshandelt haben sollen. Videoaufzeichnungen von dem Verhafteten, der am Polizeiwagen gefesselt durch einen Vorort von Johannesburg geschleift worden war, hatten Ende Februar weltweit für Entsetzen gesorgt.

Die Männer werden sich nun Anfang kommenden Jahres wegen Mordes vor Gericht verantworten müssen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein weiterer Polizist sei im Laufe der Untersuchungen entlastet worden und dürfe in den Dienst zurückkehren.

Der Vorfall hat den ohnehin schwer ramponierten Ruf der südafrikanischen Polizei weiter beschädigt. Polizeichefin Riah Phiyega bezeichnete die Entlassungen am Freitag als "Signal an andere Beamte".

AFP

Kommentare

Meistgelesen

Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Party eskaliert: Gäste verwüsten Haus
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Weil er sein Opfer heiratet: Vergewaltiger entgeht Hinrichtung
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab