Achtbeinige Verwechslung

Spinne in Bananenkarton löst Panik aus

+
Die Riesenkrabbenspinne wird gerne einmal mit der gefährlichen Wanderspinne verwechselt.

Düsseldorf - Eine Spinne in einem Bananenkarton hat am Samstag in einem Düsseldorfer Supermarkt für Aufregung gesorgt. Man hielt das Krabbeltier für hochgiftig.

Die Wanderspinne sieht nicht nur fies aus, sie ist auch hochgiftig.

Entgegen ersten Angaben habe es sich doch nicht um eine ecuadorianische Wanderspinne gehandelt, wie die Feuerwehr am Wochenende berichtet hatte. Das achtbeinige Tier sei vielmehr eine Riesenkrabbenspinne, berichtete die Feuerwehr Düsseldorf am Montag. Die Wirkung eines Bisses von ihr sei - wenn überhaupt - mit einem Bienenstich zu vergleichen. „Es geht also keine wirkliche Gefahr von dem Tier aus“, sagte ein Sprecher.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Gaga oder genial? Diese Tchibo-Produkte bringen einen zum Lachen
Gaga oder genial? Diese Tchibo-Produkte bringen einen zum Lachen