Aus dem vierten Stock

Flucht: Sex-Täter springt aus dem Fenster

Hamburg - Mit einem Haftbefehl in der Hand waren die Hamburger Beamten auf dem Weg zu einem Sexualstraftäter. Der versuchte zu fliehen und sprang dabei aus dem vierten Stock.

Auf der Flucht vor der Polizei ist ein mutmaßlicher Sexualstraftäter in Hamburg aus dem Fenster seiner Wohnung im vierten Stock gesprungen und hat sich schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Beamten in der Hansestadt am Freitag bei dem Versuch, einen Haftbefehl gegen den 29-Jährigen zu vollstrecken. Demnach sprang der Verdächtige aus dem Fenster, als die Polizei ihn in seiner Wohnung aufsuchte. Er wurde mit Brüchen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mann soll sich den Ermittlungen nach an einem Kind vergangen haben.

AFP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache