Entführter Manager in Berlin

"Maskenmann"-Prozess wird verlängert

+
Der Angeklagte am Landgericht in Frankfurt (Oder): Nach brutalen Überfällen des "Maskenmannes" auf Berliner Millionärsfamilien steht er seit Anfang Mai vor Gericht.

Frankfurt (Oder) - Er soll einen Manager verschleppt und auf eine junge Frau geschossen haben - der Prozess gegen den "Maskenmann" in Frankfurt/Oder wird länger dauern als erwartet.

Derzeit sehe alles danach aus, dass der Prozess am Landgericht Frankfurt/Oder bis Februar dauert, sagte der Vorsitzende Richter am Montag. Bislang waren Termine bis Dezember angesetzt. Am Montag sollte noch ein Zeuge gehört werden, der den Täter im Tatzeitraum in der Oder-Spree-Region gesehen haben will.

Dem 47 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, 2012 einen Berliner Manager in Storkow verschleppt zu haben. 2011 soll er zudem die Ehefrau einer Berliner Unternehmerfamilie niedergeschlagen und zwei Monate später auf ihre Tochter geschossen haben. Ein Wachmann schützte sie und ist seitdem querschnittsgelähmt.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Gaga oder genial? Diese Tchibo-Produkte bringen einen zum Lachen
Gaga oder genial? Diese Tchibo-Produkte bringen einen zum Lachen
Unbekannter schießt in Köln auf Linienbus
Unbekannter schießt in Köln auf Linienbus