Teilweise gefilmt

Lehrerin muss wegen Sex mit Schülern hinter Gitter

Leoben - In Österreich hat eine Lehrerin mit ihren Schülern Sex gehabt. Dafür wurde die Beamtin nun zu vier Jahren Haft verurteilt. Sowohl Staatsanwaltschaft als auch die Verteidigung gehen in Berufung.

Eine 31-jährige Lehrerin ist in Österreich wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Schülern zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Leoben befand die Pädagogin für schuldig, in vier Fällen mit 13- und 14-Jährigen Sex gehabt und die Handlungen teilweise mit ihrem Handy gefilmt zu haben.

Der Verteidiger der weitgehend geständigen Angeklagten erklärte die Taten mit einem psychotischen Schub seiner Mandantin. Die Vorfälle hatten sich während des Nachhilfe-Unterrichts von Januar bis Mai 2015 abgespielt. Sie flogen durch Erzählungen der Schüler auf.

Die als besonders engagiert geltende Lehrerin erhielt mit dem Urteil vom Dienstag obendrein ein Berufsverbot für unbestimmte Zeit. Verteidigung und Staatsanwaltschaft wollen Berufung einlegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare

Meistgelesen

Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich
Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich