Die Reue kam kurz darauf

Kuriose Gangster rauben Kardinal von Rio aus

Rio de Janeiro - Auf den Kardinalsring des Erzbischofs von Rio hatten sie es abgesehen, auch das Kreuz und sein Handy ließen sie mitgehen. Doch vorher taten die Gangster etwas völlig Kurioses.

Rios Erzbischof, Kardinal Orani João Tempesta, ist von drei bewaffneten Männern ausgeraubt worden. Der Geistliche war am Montagabend (Ortszeit) in Rio de Janeiro mit einem Fahrer, einem Fotografen und einem Priesteramtskandidaten unterwegs, als sein Wagen im historischen Ortsteil Santa Teresa gestoppt wurde, wie der Kardinal über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Die Räuber erkannten zwar den populären Geistlichen, ließen sich aber von der Tat nicht abhalten.

Immerhin baten sie den im Februar zum Kardinal ernannten Orani Tempesta noch um Entschuldigung, bevor sie ihm den Kardinalsring, das Kreuz sowie das Handy abknöpften, wie Medien am Dienstag übereinstimmend berichteten.

Die Reue kam kurz danach. Denn die Täter legten die meisten geraubten Gegenstände an den Straßenrand, wo die Polizei sie wenig später fand. Weder das Kreuz noch der Ring waren aus Gold. Der Kardinal, der zuvor eine Messe gefeiert hatte, ließ sich ohnehin nicht erschüttern. Er fuhr nach dem Überfall wie geplant zu einer Diskussionsrunde.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Symbolbild

Kommentare

Meistgelesen

Leiche im Fass: Familie der Getöteten beklagt Ermittlungspannen
Leiche im Fass: Familie der Getöteten beklagt Ermittlungspannen
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht