Finanzierung wackelt

Keine Geldgeber: Odenwaldschule steht vor dem Aus

+
Die Odenwaldschule in Ober-Hambach bei Heppenheim.

Heppenheim - Die Odenwaldschule kann den Behörden nicht - wie gefordert - eine sichere Finanzierung für die nächsten Jahre nachweisen. Davon hängt aber die Zukunft der Schule ab.

Die krisengeschüttelte Odenwaldschule in Hessen steht aus Geldmangel wohl vor dem Ende. Trotz aller Bemühungen sei es nicht gelungen, die Finanzierung für die nächsten Jahre nachzuweisen, teilte die Schule am Samstag in Heppenheim mit. „Das Schuljahr wird noch zu Ende geführt“, erläuterte ein Sprecher. Die Eltern wurden laut der Mitteilung über die Entwicklung informiert und müssen nun entscheiden, „welche Schule für ihre Kinder zum neuen Schuljahr die richtige ist“. Vor fünf Jahren war ein jahrelang vertuschter sexueller Missbrauch von mindestens 132 Schülern bekanntgeworden. Das private Internat hat eine große Vergangenheit als Reformschule.

Nach einem Einbruch bei den Schülerzahlen sanken auch die Einnahmen - und das Geld für das Finanzkonzept, das die Aufsichtsbehörden für eine neue Genehmigung gefordert hatten. Die Odenwaldschule benötigte für die kommenden Jahre nach eigenen Angaben 2,5 Millionen Euro.

Der Vize-Landrat des Kreises Bergstraße, Matthias Schimpf, sagte, man gehe davon aus, dass damit der Schul- und Internatsbetrieb mit Ablauf dieses Schuljahres eingestellt wird. Der Kreis ist als Aufsichtsbehörde für die südhessische Reformschule zuständig.

Die Schule braucht eine neue Genehmigung, weil sie nach neuem Missbrauchsverdacht auf Drängen der Behörden ihre Struktur und Organisation änderte. Die Aufsichtsbehörden wollten dafür aber ein schlüssiges Finanzkonzept sehen.

Vertrauensverlust nach Missbrauchsvorwürfen

Auch wegen des bekanntgewordenen Missbrauchs ging jedoch die Zahl der Schüler spürbar zurück, deren Schulgeld das Privatinternat braucht. Im Mai 2014 hatte die Schule noch von fast 200 Schülern gesprochen, davon knapp 140 im Internat. Derzeit seien es etwa 115, sagte der Schulsprecher.

Man habe feststellen müssen, „wie viel Kredit nicht nur bei Schülern, Eltern und Behörden, sondern wie viel Vertrauen - vor allem auch bei Banken und vielen Ehemaligen, die der Schule zum Teil seit Jahrzehnten verbunden waren, verspielt worden sind“, sagten der Vorsitzende des Schul-Trägervereins, Gerhard Herbert, und der Geschäftsführer des Leitungsteams, Marcus Halfen-Kieper, laut Mitteilung. Das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ hatte zuvor berichtet, dass Verhandlungen mit der Hausbank über einen Kredit gescheitert seien.

dpa

Kommentare

Meistgelesen

Leiche im Fass: Familie der Getöteten beklagt Ermittlungspannen
Leiche im Fass: Familie der Getöteten beklagt Ermittlungspannen
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Frau liegt über ein Jahr tot in Wohnung - Nachbarn merkten nichts
Frau liegt über ein Jahr tot in Wohnung - Nachbarn merkten nichts
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab