15 Helfer im Einsatz

Frühgeburt: Frau bekommt Baby im Gebirge

Sillian - Ungewöhnlicher Einsatz in Tirol: Weil das Wetter zu schlecht war um eine hochschwangere Österreicherin ins Krankenhaus zu fliegen, hat sie ihr Kind auf einer Bergalm zur Welt gebracht.

Eine hochschwangere Frau hat in Österreich einen ungewöhnlichen Einsatz ausgelöst. Bei der 30-jährigen Pächterin einer Berghütte in Tirol hatten die Wehen unerwartet früh eingesetzt. Aufgrund des schlechten Wetters konnte der Notarzthubschrauber nicht landen, teilte den Behörden mit. Bergretter stiegen mit einer Frauenärztin zur Berghütte auf. Die 30-Jährige wurde zunächst zu einer weiter talwärts gelegenen Alm gebracht. Doch auch von dort konnte sie nicht ausgeflogen werden. Schließlich brachte die Frau auf 2250 Metern ihr Kind zur Welt. Kurz darauf konnten Mutter und Kind doch noch ins Krankenhaus geflogen werden. Insgesamt waren rund 15 Mann im Einsatz.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Sofa hielt Übergewicht nicht stand - Möbelhaus muss zahlen
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Spürhund kapituliert: Cannabis-Geruch ist zu stark
Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken
Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus