Meteoriten-Langfinger

Diebe mit tonnenschwerer außerirdischer Beute erwischt

+
Ein Bruchstück des russischen Tscheljabinsk-Meteoriten. Diebe in Argentinien ließen jetzt Himmelskörper wie diesen mitgehen.

Buenos Aires/Resistencia - Kein Geld oder Schmuck haben vier Langfinger in Argentinien geklaut. Sie hatten insgesamt 215 Meteoriten mitgehen lassen.

Die argentinische Polizei hat vier mutmaßliche Diebe festgenommen, die insgesamt 215 Meteoriten gestohlen haben sollen. Die drei Argentinier und ein Paraguayer gerieten am Samstag bei einer Straßenkontrolle in der nördlichen Provinz Chaco mit ihrem Lastwagen ins Visier der Ermittler. Das Gesamtgewicht der ungewöhnlichen Fracht betrug demnach rund 1500 Kilogramm.

Woher genau die gefundenen Himmelskörper stammten, könne sie momentan nicht sagen, teilte die Regierung von Chaco mit. Allerdings sei der verdächtige Lastwagen nur 32 Kilometer vom Campo del Cielo (Feld des Himmels) - einem geschützten Gebiet in der Provinz, das vor rund 4000 Jahren von Meteoriten getroffen worden war.

dpa/Afp

Kommentare

Meistgelesen

Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Zehn Jahre nach „Kyrill“: So verheerend wütete der Orkan
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Schülerin stirbt auf Klassenfahrt: Das war die Todesursache
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht
Polizei: Tödliche Geisterfahrt war wohl keine Absicht