Deutscher Segler vor Philippinen starb an Herzanfall

+
In dieser Segeljacht war der Tote 140 Kilometer vor der Küste der Philippinen entdeckt worden. Foto: Barobo Police

Manila (dpa) – Der tot auf seiner Jacht vor den Philippinen gefundene Deutsche hatte der Polizei zufolge einen Herzanfall erlitten. Dies ergab die Autopsie, wie der philippinische Polizeisprecher Wilben Mayor mitteilte.

Demnach war der Mann bereits seit rund einer Woche tot. Ein Gewaltverbrechen hatten die Beamten zuvor schon ausgeschlossen. Dafür habe es keine Anhaltspunkte gegeben.

Fischer hatten die Leiche des Mannes vergangene Woche an Bord einer Jacht 140 Kilometer vor der Küste entdeckt. Sie zogen das Schiff in den Hafen von Barobo in der Provinz Surigao del Sur rund 900 Kilometer südlich der Hauptstadt Manila. Der Mann Ende 50 trug deutsche Papiere bei sich.

Nach Angaben der Polizei war die Frau des Mannes 2010 gestorben. Die Tochter habe darum gebeten, keine weiteren Fotos von der Jacht zu veröffentlichen. Der Polizei zufolge war der Mann laut Ermittlungen allein mit seinem Boot unterwegs.

Kommentare

Meistgelesen

„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
„Postfaktisch“ ist „Wort des Jahres“ 2016 
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Gummibärchen mit Marihuana? 14 Highschool-Schüler im Krankenhaus
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
US-Portal rät von Verabredungen mit deutschen Frauen ab
Obdachloser wird von Polizei verscheucht und dafür belohnt
Obdachloser wird von Polizei verscheucht und dafür belohnt