Bordell-Arbeiterin getötet: Polizei fasst Verdächtigen

Osnabrück - Eine 25 Jahre alte Angestellte ist in einem Bordell in Osnabrück umgebracht worden. Die Polizei hat einen tatverdächtigen 22 Jahre alten Mann festgenommen.

Nach dem gewaltsamen Tod einer Prostituierten in Osnabrück haben die Ermittler einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 22 Jahre alte Mann soll die drei Jahre ältere Frau in einem Bordell am Osnabrücker Bahnhof getötet haben. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Donnerstag mitteilten, wurde der Verdächtige in seiner Wohnung im Landkreis Vechta (Niedersachsen) festgenommen. Am Freitag sollte der Mann dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die 25-Jährige war am Mittwochabend getötet worden. Der Tatverdächtige habe anschließend das Bordell verlassen, teilten die Behörden mit. Ein Mitarbeiter des Bordells habe die Frau kurz darauf entdeckt und die Polizei gerufen. Laut Obduktionsergebnis kam die Frau „durch Gewalteinwirkung“ ums Leben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte.

Die Mordkommission fahndete zunächst nach einem etwa 30 Jahre alten Mann mit normaler Statur. Er soll eine Art hellen Cowboyhut getragen und eine weiße Plastiktüte bei sich gehabt haben. Der Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft zufolge gingen die Ermittler vielen Spuren nach.

Dabei kamen sie auf den 22-Jährigen - in dessen Zimmer beispielsweise Gegenstände der getöteten Frau gefunden worden seien. Auch ein Zeugenhinweis habe den Mann mit der Tat in Verbindung gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Meistgelesen

Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Erfinder des Big Mac mit 98 gestorben
Frau liegt über ein Jahr tot in Wohnung - Nachbarn merkten nichts
Frau liegt über ein Jahr tot in Wohnung - Nachbarn merkten nichts
Betrunkener versinkt nach Unfallflucht im Moor
Betrunkener versinkt nach Unfallflucht im Moor
Gestohlenes Affenbaby in australischen Zoo zurückgekehrt
Gestohlenes Affenbaby in australischen Zoo zurückgekehrt
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht
Flaschensammlerin macht besonderen Fund im Müll - und landet vor Gericht