"Bitte nicht nachmachen"

Schienenskater-Video sorgt für Beunruhigung

Bratislava - Das Schienenskater-Video aus Bratislava geht derzeit viral. Durch den plötzlichen Ruhm befürchten die Verkehrsbetriebe Nachahmer und warnen.

Ein sechs Jahre altes Scherz-Video beunruhigt als aktueller Internet-Hit die Verkehrsbetriebe der slowakischen Hauptstadt Bratislava: „Bitte nur nicht nachahmen!“, warnt das Unternehmen. Der tschechische Aktionskünstler Tomas Moravec hatte eine Euro-Palette, wie sie zur Lagerung und zum Transport von Gütern verwendet wird, mit Rädern versehen und war damit 2008 auf den Straßenbahnschienen durch das Zentrum von Bratislava geskatet. US-Medien wie „USA Today“ gruben das alte Video nun aus - und flugs verbreitete es sich über Internetportale auch in Deutschland.

Der junge Tscheche habe sein ungewöhnliches Experiment zwar nach der Fertigstellung des Videos nicht mehr wiederholt, das Video könnte aber andere Abenteuerlustige zur Nachahmung animieren, befürchten die Verkehrsbetriebe. In slowakischen Medien weist der städtische Betrieb daher auf die Gefährlichkeit solcher Fahrten hin. Dass Moravec ausgerechnet Bratislava für sein Experiment auswählte, begründete er mit der idealen Spurbreite der dortigen Straßenbahn von einem Meter.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Meistgelesen

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt
WhatsApp: „Hintertür“ für Behörden-Schnüffelei?
WhatsApp: „Hintertür“ für Behörden-Schnüffelei?
Depression macht auch das Herz krank
Depression macht auch das Herz krank
Sicherheitsrisiko: So werden Selfies zur Gefahr
Sicherheitsrisiko: So werden Selfies zur Gefahr
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an