Snippets
Snippets
16.02.2012 18:45
Drucken Vorlesen Senden
ANZEIGE:
Mit drei Jahren mit Kampfsport begonnen

Von Verena Velten, 8d,
Albert-Schweitzer-Schule

Charls Müller (26) arbeitet hauptberuflich als Medientechnologe, aber neben seinem Hauptberuf ist er ein bekannter Solinger Kampfsportler. Er macht viele Kampfsportarten, wie etwa Judo, Kung fu, Tewando, Jiuitsu oder Selbsverteidigung. Seit 2002 war er bereits auf über 150 Turnieren.

Seine größten Erfolge hatte er 2008 in Tschechien mit zweimal Gold und zweimal Bronze, 2010 bei den „World Games“ in Las Vegas mit einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze und als dreifacher „Allover Grandchampion“ Gesamtsieger bei dem Scorpions–Cup. Dort holte er dreimal in Folge große Pokale. Jetzt fliegt er demnächst nach Florida ins Orland Disneyland zu der US- Meisterschaft als einer von nur fünf Deutschen.

Angefangen mit dem Kampfsport hatte Charls schon 1987, als er erst drei Jahre alt war.“ Meinem Vater gehörte Asahi Solingen. Als ich kleiner war, hat er dort mit mir trainiert. So kam ich überhaupt erst dazu“, erzählte er. Asahi Solingen gibt es schon seit über 30 Jahren. Jetzt gehört es allerdings Charls Müller. Zusammen mit zwei anderen Haupttrainern und drei bis vier Asisstenten bietet er verschiedene Kurse für Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren an.

Müller meint: „Ich möchte möglichst viel von dem, was ich kann, meinen Schülern beibringen.“ Zusammen mit Asahi Solingen ist er sogar schon mal im Fernsehen bei „Germany´s next Showstars“ gewesen. Aber auch alleine macht er gelegentlich mal bei einem Film mit. Im Januar konnte man zum Beispiel im ZDF sehen. Wahrscheinlich hat Charls Müller noch eine lange Karriere und viele Turniere vor sich.