Snippets
Snippets
23.02.2012 10:31
Drucken Vorlesen Senden
BfS: Brümmer und Preuß Störfaktoren

Von Jörn Tüffers

Die Bürgergemeinschaft für Solingen (BfS) arbeitet das Ausscheiden von zwei Mitgliedern auf. Der Vereinsvorsitzende Martin Bender ist davon überzeugt, dass die BfS aus den Querelen gestärkt hervorgehe – schließlich fielen durch den Austritt von Inge Brümmer und Markus Preuß „Störfaktoren“ weg. Dies geht aus dem Protokoll der jüngsten Fraktionssitzung hervor, das dem ST vorliegt.

Bender kündigte demzufolge auch an, dass sich die BfS nicht an der Schlammschlacht beteiligen werde, die Preuß über die Presse und übers Internet initiiere. Die BfS will Kommentare im Gästebuch  auf  ihrer  Homepage,  bei Facebook und Wikipedia beobachten und gegebenenfalls Kommentare entfernen.

Bender informierte die Fraktionsmitglieder laut Protokoll auch darüber, dass die BfS Inge Brümmer wegen „geschäftsschädigenden Verhaltens“ aus dem politischen Verein ausschließen will. Die Walderin habe zwei Wochen vor ihrem Austritt mit der SPD über einen Wechsel gesprochen. Laut Bender hätten sich die SPD-Fraktionsspitzen Ernst Lauterjung und Tim Kurzbach dafür entschuldigt: „Sie gaben zu, nicht korrekt gehandelt zu haben.“

Das relativierte Lauterjung gestern auf ST-Anfrage: „Wir haben Frau Brümmer zugesichert, dass wir ihre Absicht, die BfS zu verlassen, vertraulich behandeln. Daran fühlten wir uns gebunden und sind nicht zur BfS gelaufen.“

Der SPD-Fraktionsvorsitzende rechnet damit, dass Brümmer und Preuß in Kürze in seine Partei aufgenommen werden. Nach ST-Informationen stehen im Falle von Preuß noch Gespräche aus.

HSV Gräfrath bekommt positive Signale
BHC gibt Sieg in der Schlussphase her
Neue Eiszeit im Rheinland
Freizeit-Tipps fürs Wochenende
Clim Kickers nach Sieg im Top-Spiel an der Spitze