Snippets
Snippets
20.02.2012 10:27
Drucken Vorlesen Senden
Aufderhöhe: Politik sagt „Ja“ zum Markt

Einen zusätzlichen Lebensmittel-Discounter soll es in Aufderhöhe geben, benachbart zum Neubaugebiet Siebels – das hat die Bezirksvertretung jetzt beschlossen. Für das Vorhaben des Unternehmens Penny soll ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Wenn er in Kraft tritt, kann die Stadt ihr Grundstück an der Gabelung von Löhdorfer Straße und Friedenstraße verkaufen.

„Lasst uns diesen Erlös realisieren“, sagte Bezirksvertreter Klaus Blasberg (SPD) bei der Präsentation des Projekts durch Stadtdienstleiter Karl-Heinz Schmidt (Planung, Mobilität, Denkmalschutz). Der neue Laden sei für viele Anwohner günstig mit dem Rad zu erreichen. „Das Geschäft passt genau zu dem danebenliegenden Wohngebiet“, sagte Wolfgang Schmitz (BfS). Das dreieckige Grundstück direkt am neuen Kreisverkehr auf der Löhdorfer Straße sei brachliegend kein Schmuckstück – das sagten Vertreter mehrerer Fraktionen übereinstimmend.

Die Bezeichnung „Abladeplatz“ war zu hören. Der Investor hat einen Entwurf vorgestellt, der an der Rückseite zum Kreisverkehr hin eine transparente Fassade zeigt – eine Besonderheit, auf die Schmidt hinwies. Ausdrücklich keine Schwierigkeiten würden durch die Nähe zum Einkaufszentrum an der Friedenstraße entstehen, stellt die Verwaltung heraus.

Nur wenige hundert Meter vom Plangebiet entfernt sind bereits zwei Supermärkte ansässig. Penny sei der einzige Interessent an dieser Fläche, merkte die Verwaltung an. dilo

KARL. ZOCKT
1000 Fotos in 10 Tagen? Nein, danke!
Breite Front gegen Primark im Tal
Schadowstraße als Dauerbaustelle
S-Bahn wird umgeleitet