23.02.2012 23:58
Drucken Vorlesen Senden
Man United mit Mühe - Lüttich Hannover-Gegner

Berlin (dpa) - Manchester United hat mit großer Mühe den Sprung in die nächste Runde der Europa League geschafft und eine weitere Enttäuschung nach dem Abstieg aus der Champions League gerade noch vermieden.

Der englische Fußball-Meister verlor gegen Ajax Amsterdam mit 1:2 (1:1) und konnte froh sein, durch den 2:0-Hinspielerfolg in den Niederlanden den Einzug ins Achtelfinale geschafft zu haben. Javier Hernandez (6.) hatte die Gastgeber schon früh in Front gebracht. Doch Aras Ösbiliz (37.) und Toby Alderweireld (87.) sorgten für zwei Schrecksekunden bei ManUnited.

Ohne den deutschen Nationalspieler Miroslav Klose blieb das Wunder von Lazio Rom bei Atlético Madrid aus. Nach dem 1:3 im Hinspiel der Zwischenrunde waren die Hoffnungen der Römer ohnehin nicht sehr groß. So unterlagen sie beim Europa-League-Gewinner von 2010 aus Spanien mit 0:1 (0:0).

Mit dem FC Valencia und Athletic Bilbao gelang zwei weiteren Mannschaften aus der Primera Division ist in das Achtelfinale der Europa League eingezogen. Valencia genügte ein 1:0 (1:0) gegen Stoke City. Das englische Team, das ohne den ehemaligen deutschen Nationalspieler Robert Huth antrat, hatte bereits das Hinspiel mit 0:1 verloren. Bilbao siegte gegen Lokomotive Moskau mit 1:0 (0:0) und hatte auch in der ersten Partie mit 2:1 die Oberhand behalten.

Standard Lüttich reichte nach dem 1:1 in der ersten Partie ein 0:0 gegen Wisla Krakau. In der nächsten Runde sind die Belgier Gegner von Hannover 96, nachdem die Niedersachsen Lüttichs Ligarivalen FC Brügge ausgeschaltet hatten. In der Gruppenphase hatte Lüttich gegen Hannover 0:0 und 2:0 gespielt.

Udinese Calcio schaffte mit dem 3:0 bei PAOK Saloniki den Sprung in die Runde der letzten 16. In Italien hatte es noch ein 0:0 gegeben. Der FC Twente Enschede beendete die Hoffnungen von Steaua Bukarest auf ein Europa-League-Finale in der Heimatstadt. Die Niederländer gewannen mit 1:0 gegen die Rumänen. Auch das Hinspiel hatte Enschede mit 1:0 für sich entschieden. Schon am Vortag hatte Manchester City den Titelverteidiger FC Porto ausgeschaltet.